Niedrigste Arbeitslosenquote seit 1998

• 209.699 Arbeitslose im Mai 2017• Quote bei 3,4 Prozent• Jugendarbeitslosigkeit sinkt auf 2,5 Prozent

Im Mai ist die Arbeitslosigkeit um 0,2 Prozentpunkte gefallen. Bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen lag die Quote im April bei 3,4 Prozent. Seit 1998 ist das die niedrigste Arbeitslosenquote, die Baden-Württemberg aufzuweisen hatte. Die Arbeitslosenzahl sank im Vergleich zum Vormonat um 6.413 (minus 3,0 Prozent) auf 209.286 Personen. Gegenüber dem Vorjahresmonat ist die Arbeitslosigkeit in Baden-Württemberg gesunken (minus 13.885). Vor einem Jahr lag die Quote bei 3,7 Prozent.

Erfreulich sei, dass auch im Vergleich zum Vorjahr nach monatelangem Anstieg bereits im dritten Monat infolge die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen zurückgegangen sei, sagt Rauch. Unter anderem liege das an den Maßnahmen „assistierte Ausbildung“ und den ausbildungsvorbereitenden Praktika, die im Frühjahr gestartet sind und Jugendliche auf den Ausbildungsbeginn im Herbst vorbereiten. „Diese Maßnahmen sind uns besonders wichtig, da sie mit ein Garant für eine erfolgreich zu absolvierende Ausbildung sind“, erklärt Rauch.


Auch bei den Menschen mit Behinderung liegt ein überdurchschnittlicher Rückgang von gut acht Prozent im Vergleich zum Mai 2016 vor. „Sowohl die Integrationsmaßnahmen seitens der Agenturen für Arbeit und der Jobcenter als auch die Bereitschaft der Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, Menschen mit Behinderung einzustellen, lassen sich an diesen positiven Zahlen ablesen.“

Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Baden-Württemberg. Pressemitteilung Nr. 13 / 2017 – 31. Mai 2017

 

Aktuelles / Presse

08.12.2017

Informationsveranstaltung: Erasmus for Young Entrepreneurs

5. Februar 2018 - Teilnahme kostenlos

 
08.12.2017

Pilotprojekt BW Scale-Up

Unterstützung bei der Internationalisierung Ihres neu ...

 
01.12.2017

Broschüre »Gesundheitsökonomische Indikatoren für Baden‑Württemberg 2017« veröffentlicht

Über 44,1 Milliarden Euro für Gesundheit aufgewandt