Arbeitslosigkeit nimmt leicht ab

Foto: morguefile.com

Für das vierte Quartal 2015 und das erste Quartal 2016 prognostiziert das Statistische Landesamt Baden-Württemberg ein Wirtschaftswachstum von 1,4 Prozent.
Die Arbeitslosigkeit ist leicht rückläufig, die Quote liegt bei 3,8 Prozent. Damit liegt Baden-Württemberg hinter Bayern (3,5 Prozent) auf Rang zwei aller Bundesländer. Die Arbeitslosenzahl sinkt im Vergleich zum Vormonat um 3,5 Prozent auf 225.934 Personen.
Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2,3 Prozent gestiegen. Der Beschäftigungsaufbau erstreckt sich dabei auf nahezu alle Branchen. Nach dem Bereich „Arbeitnehmerüberlassung“ (plus 7,1 Prozent) findet der stärkste Aufbau im Bereich "Gastgewerbe" (plus 6 Prozent) sowie im Bereich „Immobilien, freiberufliche, wissenschaftliche und technische Dienstleistungen“ (plus 5,5 Prozent) statt.

Bei den Agenturen für Arbeit in Baden-Württemberg sind aktuell über 86.000 offene Stellen gemeldet. Der Stellenzugang war stärker als im Vorjahresmonat (plus 8,2 Prozent). Im August konnten 26.660 Stellen neu besetzt werden.

Quelle: Arbeitsmarkt-Telegramm für Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit Baden-Württemberg, September 2015

 

Aktuelles / Presse

15.08.2019

Fachkräfte fehlen: der Arbeitsmarktbericht zur Pflege

Überproportional viele Frauen und viele Teilzeitstellen in ...

 
10.08.2019

Langzeitarbeitslosigkeit – eine Herausforderung für alle

Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung ...

 
06.08.2019

Wirtschaftsleistung 2017 in allen Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs gestiegen

Beim Wachstum liegen die Landkreise Emmendingen, Esslingen ...