Arbeitslosigkeit weiterhin sinkend

Foto: morguefile.com

Die Agentur für Arbeit veröffentlicht positive Trends: so sinkt die Arbeitslosigkeit den vierten Monat in Folge. Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) geht für das Jahr 2015 von einem Anstieg der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung um 2,1 Prozent im Jahresdurchschnitt aus. Die Arbeitslosigkeit geht laut der Prognose um minus 2,7 Prozent zurück.

Von Januar bis April 2015 verzeichnet die Südwestindustrie preis- und arbeitstäglich bereinigt eine Umsatzsteigerung von 5 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum. Mit einer Arbeitslosenquote von 3,8 Prozent liegt Baden-Württemberg hinter Bayern auf Rang zwei aller Bundesländer.

Während die Kräftenachfrage weiter auf gutem Niveau bleibt, ist die Kurzarbeit weiterhin unauffällig und der Beschäftigtenstand insgesamt hoch.
Bei den Jugendlichen liegt Baden-Württemberg mit 2,4 Prozent vor Bayern (2,6 Prozent) an der Spitze aller Bundesländer.

Der Beschäftigungsaufbau bezieht sich auf nahezu alle Branchen. Nach dem Bereich „Immobilien, freiberufliche, wissenschaftliche und technische Dienstleistungen“ (plus 8,1 Prozent) findet der stärkste Aufbau im Bereich „Arbeitnehmerüberlassung“ (plus 6,4 Prozent) sowie in der Branche „Gastgewerbe“ (plus 5,8 Prozent) statt.

Bei den Agenturen für Arbeit in Baden-Württemberg sind derzeit 80.646 offene Stellen gemeldet. Im Mai konnten 24.756 Stellen neu besetzt werden.

Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Baden-Württemberg, Arbeitsmarkttelegramm Mai 2015

 

Aktuelles / Presse

15.08.2019

Fachkräfte fehlen: der Arbeitsmarktbericht zur Pflege

Überproportional viele Frauen und viele Teilzeitstellen in ...

 
10.08.2019

Langzeitarbeitslosigkeit – eine Herausforderung für alle

Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung ...

 
06.08.2019

Wirtschaftsleistung 2017 in allen Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs gestiegen

Beim Wachstum liegen die Landkreise Emmendingen, Esslingen ...