Auch zum Jahresende stabiler Arbeitsmarkt

•    195.975 Arbeitslose im Dezember 2018
•    Quote bleibt bei 3,2 Prozent
•    Jugendarbeitslosigkeit sinkt auf 2,3 Prozent
 
Im Dezember ist die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat entgegen dem üblichen jahreszeitlichen Trend erneut leicht gesunken. Bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen bleibt die Quote im Dezember bei 3,2 Prozent. Die Arbeitslosenzahl sinkt im Vergleich zum Vormonat um 1.758 (minus 0,9 Prozent) auf 195.975 Personen. Auch gegenüber dem Vorjahresmonat ist die Arbeitslosigkeit in Baden-Württemberg gesunken (minus 19.916). Vor einem Jahr lag die Quote bei 3,6 Prozent.
 
„Auch zum Jahresende bleibt der Arbeitsmarkt stabil, die Dynamik der Vormonate lässt jedoch etwas nach“, erklärt Christian Rauch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit. Die nachlassende Dynamik erkenne man am Rückgang der Zugänge und Abgänge aus Arbeitslosigkeit. Trotzdem profitierten alle Personengruppen.  „In Baden-Württemberg steigt der Bestand an Maßnahmeteilnehmenden – anders als in Gesamtdeutschland –  im Vergleich zum Vorjahr um ein Prozent an. Dies zeigt, dass die Kolleginnen und Kollegen vor Ort in den Agenturen und Jobcentern unsere Fördermittel einsetzen, um vielen Menschen eine berufliche Perspektive zu eröffnen.“

Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Baden-Württemberg

 

Aktuelles / Presse

15.08.2019

Fachkräfte fehlen: der Arbeitsmarktbericht zur Pflege

Überproportional viele Frauen und viele Teilzeitstellen in ...

 
10.08.2019

Langzeitarbeitslosigkeit – eine Herausforderung für alle

Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung ...

 
06.08.2019

Wirtschaftsleistung 2017 in allen Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs gestiegen

Beim Wachstum liegen die Landkreise Emmendingen, Esslingen ...