Ausbildung ist Zukunft!

13. bis 19. März 2023: Woche der Ausbildung

Eine abgeschlossene Berufsausbildung ist nach wie vor die beste Eintrittskarte in das Berufsleben. Gut ausgebildete Fachkräfte werden dringend gesucht und haben beste Chancen am Arbeitsmarkt. Die Bundesagentur für Arbeit unterstützt junge Menschen bei der Berufsorientierung und bei der Suche nach einem passenden Ausbildungsplatz.
 
Während die meisten Ausbildungsbetriebe die wirtschaftlichen Einschränkungen durch die Pandemie überwunden haben, überwiegt bei Jugendlichen immer noch eine krisenbedingte Unsicherheit. Deshalb ist es wichtig, dass junge Menschen beim Prozess der Berufswahl begleitet und unterstützt werden.
 
13. bis 19. März 2023: Woche der Ausbildung
In dieser Woche werben die Agenturen für Arbeit gemeinsam mit ihren Partnern in verschiedenen Aktionen – ob Messen, Informationsveranstaltungen oder Bewerbungsmappenchecks – für betriebliche Ausbildung und informieren darüber, welche Chancen sich daraus für junge Menschen und Unternehmen ergeben.
 
 
Christian Rauch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit, betont: „Eine Ausbildung lohnt sich immer. Für beide Seiten ist sie ein Gewinn und eine Investition in eine sichere Zukunft, sowohl für den Auszubildenden als auch den Ausbildungsbetrieb. Und jeder, der heute als Auszubildender nicht eingestellt wird, fehlt uns morgen als Fachkraft.“
 
Praktikumswoche 2023 in Baden-Württemberg:
„Fünf Tage, fünf Berufe, fünf Unternehmen - Nimm dein Leben in die Hand!“
Die Praktikumswoche bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, viele verschiedene Berufsfelder in unterschiedlichen Unternehmen kennenzulernen. Frei nach dem Motto „Fünf Tage, fünf Berufe, fünf Unternehmen“ können sie jeden Tag in ein anderes Unternehmen in ihrer Region hineinschnuppern und das ohne großen Organisationsaufwand. Den übernimmt eine eigens dafür programmierte Webseite, die ähnlich wie ein Dating-Portal funktioniert. Die Praktikumswoche findet in Baden-Württemberg vom 29. Mai bis zum 23. Juni sowie vom 16. Oktober bis zum 3. November 2023 statt.

Auch Jugendlichen mit Startschwierigkeiten eine Chance geben
„Wir erleben, dass sich Jugendliche mit schwierigen Startchancen, darunter auch Hauptschulabsolventen, vielfach gar nicht mehr ernsthaft um eine Ausbildung bewerben. Viele haben in den zurückliegenden Jahren das Gefühl entwickelt, keine Chancen auf dem Ausbildungsmarkt zu haben. Dieses Potenzial müssen wir gemeinsam mit den Betrieben wieder besser erschließen,“ appelliert Christian Rauch.
Die Bundesagentur für Arbeit unterstützt Betriebe mit der „Assistierten Ausbildung (AsA)“ dabei, passende Auszubildende zu finden und begleitet diese auf dem Weg zum Berufsabschluss oder während einer „Einstiegsqualifizierung (EQ)“.
 
Beratungsangebot der Bundesagentur für Arbeit nutzen
Den besten Überblick über die Leistungen der Bundesagentur für Arbeit erhalten Jugendliche und Eltern in einem Beratungsgespräch (Kontakt: 0800 4555500 - gebührenfrei, werktags von 8 bis 18 Uhr). Zudem werden in der Woche der Ausbildung tolle Veranstaltungen in ganz Baden-Württemberg angeboten: Veranstaltungsdatenbank.
 

Weitere Informationen unter:
•    https://www.arbeitsagentur.de/k/ausbildungklarmachen
•    https://www.arbeitsagentur.de/bildung/ausbildung/berufsausbildungsbeihilfe-bab
•    https://www.arbeitsagentur.de/bildung/berufsberatung
•    https://www.arbeitsagentur.de/ausbilden/assistierte-ausbildung-betriebe
•    https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/rd-bw/berufseinstieg
 
Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Baden-Württemberg, Presseinformation Nr. 15/ 2023

 

Aktuelles / Presse

05.02.2024

Martina Musati wird neue Chefin der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit

Martina Musati ist in Baden-Württemberg und in der ...

 
 
25.01.2024

Baden-Württemberg: Rund 41 % der Rentenbeziehenden haben weniger als 1 250 Euro im Monat

Einkommensniveau ist bei Rentnerinnen deutlich niedriger ...