Berichterstattung zur Arbeitsmarktsituation geflüchteter Menschen

Foto: morguefile.com

Ab Juni 2016 startet die Bundesagentur für Arbeit mit der Berichterstattung über geflüchtete Menschen, die bei den Agenturen für Arbeit und Jobcentern arbeitsuchend bzw. arbeitslos gemeldet sind. „Damit wollen wir der Öffentlichkeit künftig einen transparenten Einblick geben, wie sich die Arbeitsmarktsituation der geflüchteten  Menschen, die bei uns gemeldet sind, darstellt und weiter entwickelt“, so Christian Rauch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit.

Das Zahlenmaterial wird im Jahresverlauf sukzessive umfangreicher werden.
Am 30. Juni 2016 wird die BA-Statistik unter www.statistik.arbeitsagentur.de - Statistische Analysen - Statistische Sonderberichte - Migration und Arbeitsmarkt - ein Tabellenheft mit detaillierten Bundesdaten veröffentlichen. Zusätzlich werden Daten für Länder und Kreise sowie Agenturen und Jobcenter enthalten sein – allerdings nicht in der Differenzierung nach einzelnen Aufenthaltsstatus. Strukturinformationen (Alter, Geschlecht und die Tätigkeitsebene) werden für Bund- und Länder ausgewiesen.

Als Personen im Kontext von Fluchtmigration – oder kurz Geflüchtete bzw. Flüchtlinge – werden in den Arbeitsmarktstatistiken der BA Asylbewerber, anerkannte Schutzberechtige und geduldete Ausländer zusammengefasst.

Quelle: Pressmitteilung Nr. 16 / 2016 - 30. Juni 2016, Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Baden-Württemberg

 

Aktuelles / Presse

15.08.2019

Fachkräfte fehlen: der Arbeitsmarktbericht zur Pflege

Überproportional viele Frauen und viele Teilzeitstellen in ...

 
10.08.2019

Langzeitarbeitslosigkeit – eine Herausforderung für alle

Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung ...

 
06.08.2019

Wirtschaftsleistung 2017 in allen Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs gestiegen

Beim Wachstum liegen die Landkreise Emmendingen, Esslingen ...