Entwarnung für Freelancer beim Thema Scheinselbständigkeit

Neues Arbeitsmarkt-Gesetz wohl doch keine Bedrohung mehr

Für hochqualifiziertes Fremdpersonal gibt es gute Nachrichten. Die neuen Arbeitsmarktgesetzte zu Leiharbeit und Renten-Zuarbeit sollen nicht mehr die Beschäftigung von Freelancern einschränken.

Ursprünglich war im Gesetzentwurf eine Verschärfung der Feststellung einer Scheinselbständigkeit geplant, was einen enormen Einschnitt im Projekt- und Beratungsgeschäft bedeutet hätte.

Lesen Sie hier die Details...

Quelle: SteadyNews, 28.10.2016

 

Aktuelles / Presse

24.06.2020

Qualifizierungschancengesetz: „Schon jetzt erfreuliche Ergebnisse“

Mit dem Qualifizierungschancengesetz (QCG) werden seit dem ...

 
17.06.2020

Baden-Württemberg: Insolvenz-Gläubiger verlieren fast 2 Milliarden Euro

96 % der im Jahr 2011 eröffneten Insolvenzverfahren waren ...

 
03.06.2020

„Der Arbeitsmarkt in Baden-Württemberg reagiert weiterhin auf die Corona-Krise“

• 270.286 Arbeitslose im Mai 2020• Quote erhöht sich auf ...