Gründer mit ausländischen Wurzeln schaffen 50.000 neue Jobs

DIHK bringt eine Sonderauswertung heraus

Foto: morguefile.com

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) ermittelte in einer Sonderauswertung des diesjährigen Gründerreports, dass fast jeder fünfte Gründungsinteressierte, der sich bei der IHK beraten lässt,einen Migrationshintergrund besitzt.

Für 2015 rechnet der DIHK-Präsident mit 50.000 zusätzlichen Stellen, die durch solche Neugründungen geschaffen werden und die Wirtschaft beleben.

Den ausführlichen Report finden Sie zum Download hier.

Quelle: Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK)

 

Aktuelles / Presse

24.06.2020

Qualifizierungschancengesetz: „Schon jetzt erfreuliche Ergebnisse“

Mit dem Qualifizierungschancengesetz (QCG) werden seit dem ...

 
17.06.2020

Baden-Württemberg: Insolvenz-Gläubiger verlieren fast 2 Milliarden Euro

96 % der im Jahr 2011 eröffneten Insolvenzverfahren waren ...

 
03.06.2020

„Der Arbeitsmarkt in Baden-Württemberg reagiert weiterhin auf die Corona-Krise“

• 270.286 Arbeitslose im Mai 2020• Quote erhöht sich auf ...