Guter Start in das Frühjahr - wieder weniger Arbeitslose

Arbeitslosigkeit hat kräftig abgenommen

  • 200.713 Arbeitslose im März 2018
  • Quote geht zurück auf 3,3 Prozent
  • Jugendarbeitslosigkeit sinkt auf 2,5 Prozent


Ende März wurden 200.713 Arbeitslose gezählt, 3,4 Prozent weniger als im Vormonat und 9,8 Prozent weniger als vor einem Jahr. 91.934 entfielen auf die Arbeitslosenversicherung (Arbeitsagenturen) und 108.779 auf die Grundsicherung (Jobcenter). Die Arbeitslosenquote betrug 3,3 Prozent nach 3,7 Prozent im Vorjahr. 

"Der positive Trend auf dem Arbeitsmarkt setzt sich auch zu Beginn des Frühjahres fort. Die Zahl der arbeitslosen Menschen in Baden-Württemberg ist sowohl gegenüber dem vergangenen Monat, wie auch im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesunken. Einen ähnlich starken Rückgang haben wir auch bei der Unterbeschäftigung. Gleichzeitig ist die Nachfrage der Betriebe nach Arbeitskräften weiter auf einem hohen Niveau. Um den großen Bedarf an Fachkräften decken zu können, müssen alle Potenziale auf dem Arbeitsmarkt gesichert werden. Auch lohnt es sich, in die Aus- und Weiterbildung der Menschen zu investieren", kommentiert Christian Rauch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit, die aktuellen Arbeitsmarktzahlen.

Die Arbeitslosenquote bei den unter 25-Jährigen geht gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 2,5 Prozent zurück.

Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Baden-Württemberg, Pressemitteilung Nr. 08 / 2018 – 29.03.2018

 

Aktuelles / Presse

15.08.2019

Fachkräfte fehlen: der Arbeitsmarktbericht zur Pflege

Überproportional viele Frauen und viele Teilzeitstellen in ...

 
10.08.2019

Langzeitarbeitslosigkeit – eine Herausforderung für alle

Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung ...

 
06.08.2019

Wirtschaftsleistung 2017 in allen Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs gestiegen

Beim Wachstum liegen die Landkreise Emmendingen, Esslingen ...