Leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit

Foto: morguefile.com

Für den Juni 2016 vermeldet das Arbeitsmarkt-Telegramm für Baden-Württemberg eine leichte Zunahme der Arbeitslosigkeit.
Saisonbereinigt stagniert die Arbeitslosigkeit auf niedrigem Niveau und im Vergleich zum Vormonat sinkt die Arbeitslosenzahl um 1,4 Prozent auf 220.028 Personen. Im Vorjahresvergleich steigt sie leicht um 0,5 Prozent. Die Arbeitslosenquote liegt unverändert bei 3,7 Prozent.


Die Konjunktur zeigt sich nach wie vor robust und für das erste Quartal 2016 geht das Statistische Landesamt Baden-Württemberg von 2,8 Prozent Wirtschaftswachstum aus, für das zweite Quartal von 2,2 Prozent.


Der Beschäftigtenstand ist weiterhin hoch. Im April 2016 liegt die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten bei 4.442.800 und damit um 2,4 Prozent höher als im Vorjahr.
Der Beschäftigungsaufbau erstreckt sich auf nahezu alle Branchen. Der stärkste Aufbau findet in den Bereichen „sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen (ohne Arbeitnehmerüberlassung)" (+6,5 Prozent), "Gastgewerbe" (+4,8 Prozent), „Heime und Sozialwesen“ (+4,7 Prozent) sowie "Verkehr/ Lagerei" (+4,7 Prozent) statt. In der Zeitarbeit lässt die Dynamik weiter nach (+2,8 Prozent).


Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist weiter hoch. Aktuell sind bei den Agenturen für Arbeit in Baden-Württemberg 94.269 offene Stellen gemeldet. Das sind 11.385 mehr als im Juni 2015.

Quelle: Arbeitsmarkt-Telegramm Juni 2016 der Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Baden-Württemberg

 

Aktuelles / Presse

24.06.2020

Qualifizierungschancengesetz: „Schon jetzt erfreuliche Ergebnisse“

Mit dem Qualifizierungschancengesetz (QCG) werden seit dem ...

 
17.06.2020

Baden-Württemberg: Insolvenz-Gläubiger verlieren fast 2 Milliarden Euro

96 % der im Jahr 2011 eröffneten Insolvenzverfahren waren ...

 
03.06.2020

„Der Arbeitsmarkt in Baden-Württemberg reagiert weiterhin auf die Corona-Krise“

• 270.286 Arbeitslose im Mai 2020• Quote erhöht sich auf ...