Mit dem Female Founders Online Congress 2021 in die Selbstständigkeit

Gründerinnen den Einstieg in die Selbstständigkeit zu erleichtern – darum geht es beim Female Founders Online Congress 2021.

Mit  18  Prozent  –  bei  nicht  einmal  jeder  fünften Firmengründung  hierzulande  –  war  im  vergangenen  Jahr  laut Female Founders  Report  eine  Frau  beteiligt;  bei  Start-up-Gründungen  waren  es zwölf  Prozent.  Der  Anteil  von  Frauen  in  den  Geschäftsführungen  der bundesdeutschen Unternehmen fällt mit acht Prozent sogar noch geringer aus.  „Der  Aufholbedarf  ist  also  immer  noch  hoch“,  meint  L-Bank-Chefin Edith Weymayr. „Zwar hat sich in den letzten Jahren viel getan, die Zahlen zeigen aber, es liegt noch viel Arbeit vor uns.“  Einen wichtigen Beitrag dazu leistet der Female Founders Online Congress.

Der  Kongress findet  vom  14.  –  16.  April  2021  statt.  Er  will  Frauen  unterstützen,  die  gerade  mit  dem  Gedanken  spielen,  ein  Unternehmen  zu gründen.  „Wenn  unser  Land  weiterhin  modern  und  zukunftsorientiert voranschreiten will, dann gehört die berufliche Gleichstellung von Männern und  Frauen  dazu.  Für  uns  ist  die  Chancengleichheit  im  Erwerbsleben  in jeder  Hinsicht  ein  wesentliches  Anliegen“,  so  Weymayr,  die  mit  einem Interview  zum  Thema  Female  Leadership,  Gründung  und  Empowerment teilnimmt. Das Zusammenspiel der Führungskräfte ist oft ein entscheidender Erfolgs-faktor bei der Unternehmensgründung. „Wir beobachten sehr häufig, dass es  sich  lohnt,  über  gemischte  Teamgründungen  nachzudenken.  Unternehmen  sind  wirtschaftlich  am  erfolgreichsten  und  stabilsten,  wenn  ihre Geschäftsleitung komplementär aufgestellt ist“, unterstreicht Weymayr. Die L-Bank ist dabei auf einem guten Weg. Der Vorstand ist seit 1. Januar 2020 paritätisch und jede dritte Führungsposition der L-Bank ist weiblich besetzt.

Zahlen  der  L-Bank  zeigen  übrigens  auch,  dass  Frauen  bescheidener gründen.  Die  von  Gründerinnen  beantragten  Kredite  sind  oftmals  kleiner als  die  von  Gründern.  Weymayr:  „Wachstumsmöglichkeiten  werden  so häufig verschenkt.“ Die L-Bank hat für alle – Gründerinnnen und Gründer – die  passenden  Beratungs-  und  Finanzierungsmöglichkeiten für  die  unterschiedlichsten Finanzierungskonstellationen und Anforderungen.

Interessierte können sich unterwww.female-founders-bw.de kostenlos anmelden.

Quelle: L-Bank, Staatsbank für Baden-Württemberg

 

Aktuelles / Presse

22.04.2021

Online geschult: Think BIG

Unter der Dachmarke „Think BIG – Zukunft, Beruf & ich“ ...

 
29.01.2021

Die Folgen des 2. Lockdowns zeigen sich noch nicht auf dem Arbeitsmarkt

• 283.621 Arbeitslose im Januar• Quote steigt auf 4,5 ...

 
08.01.2021

Arbeitsmarkt bleibt auch während des Lockdowns stabil

• 264.521 Arbeitslose im Dezember 2020• Quote bleibt bei ...