Positive Arbeitsmarktentwicklung im Frühjahr

Im Arbeitsmarkt-Telegramm für Baden-Württemberg zeigen die Pfeile aufwärts:
Die Konjunktur zeigt sich relativ robust, in den Prognosen wird von einem Anstieg der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung um 2,1 Prozent ausgegangen sowie von einem Rückgang der Arbeitslosigkeit um 2,7 Prozent. Bei den Jugendlichen liegt Baden-Württemberg mit einem Rückgang der Arbeitslosenquote um 2,7 Prozent an der Spitze aller Bundesländer.

Der Beschäftigungsstand ist weiterhin hoch und erstreckt sich auf nahezu alle Branchen. Nach dem Bereich „Immobilien, freiberufliche, wissenschaftliche und technische Dienstleistungen“ (plus 8,0 Prozent) findet der stärkste Aufbau im Bereich „Arbeitnehmerüberlassung“ (plus 5,8 Prozent) sowie in den Branchen „Gastgewerbe“ (plus 5,7 Prozent) statt.


Aktuell sind bei den Agenturen für Arbeit in Baden-Württemberg 79.661 offene Stellen gemeldet. Das sind 9.233 mehr als im April 2014.
Im April konnten 25.847 Stellen neu besetzt werden.

Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Baden-Württemberg, Arbeitsmarkttelegramm April 2015

 

Aktuelles / Presse

24.06.2020

Qualifizierungschancengesetz: „Schon jetzt erfreuliche Ergebnisse“

Mit dem Qualifizierungschancengesetz (QCG) werden seit dem ...

 
17.06.2020

Baden-Württemberg: Insolvenz-Gläubiger verlieren fast 2 Milliarden Euro

96 % der im Jahr 2011 eröffneten Insolvenzverfahren waren ...

 
03.06.2020

„Der Arbeitsmarkt in Baden-Württemberg reagiert weiterhin auf die Corona-Krise“

• 270.286 Arbeitslose im Mai 2020• Quote erhöht sich auf ...