Verdienste im Durchschnitt bei 24 Euro brutto in der Stunde

Wirtschaftsbereich »Information und Kommunikation« mit Spitzenverdiensten

Der Bruttomonatsverdienst Vollzeitbeschäftigter im Produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich betrug im zweiten Quartal 2017 im Land Baden‑Württemberg monatlich im Durchschnitt 4 070 Euro (ohne Sonderzahlungen). Das entspricht nach Berechnungen des Statistischen Landesamtes Baden‑Württemberg einem durchschnittlichen Bruttostundenverdienst von 24 Euro. Der Bruttomonatsverdienst hat sich damit gegenüber dem Vorquartal um 1,3 Prozent gesteigert, gegenüber dem Vorjahresquartal um 2,2 %.

Genauso wie im 1. Quartal war die Branche »Information und Kommunikation« auch im 2. Quartal 2017 der Spitzenreiter mit einem durchschnittlichen Bruttomonatsverdienst von 5 201 Euro. Das entspricht einem durchschnittlichen Bruttostundenverdienst von 30,63 Euro. Der geringste Verdienst wurde von den Beschäftigten im Gastgewerbe mit durchschnittlich 2 338 Euro brutto im Monat bzw. einem Stundenlohn von 13,58 Euro erzielt. Für den Verdienst sind erwartungsgemäß auch die Qualifikation und die Stellung im Betrieb ausschlaggebend. Leitende Angestellte gingen am Monatsende mit durchschnittlich 7 195 Euro nach Hause. Damit war ihr Bruttomonatsverdienst (ohne Sonderzahlungen) rund dreimal so hoch wie bei einem ungelernten Arbeitnehmer/einer ungelernten Arbeitnehmerin.

Weiterlesen...

Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Pressemitteilung 247/2017

 

Aktuelles / Presse

24.06.2020

Qualifizierungschancengesetz: „Schon jetzt erfreuliche Ergebnisse“

Mit dem Qualifizierungschancengesetz (QCG) werden seit dem ...

 
17.06.2020

Baden-Württemberg: Insolvenz-Gläubiger verlieren fast 2 Milliarden Euro

96 % der im Jahr 2011 eröffneten Insolvenzverfahren waren ...

 
03.06.2020

„Der Arbeitsmarkt in Baden-Württemberg reagiert weiterhin auf die Corona-Krise“

• 270.286 Arbeitslose im Mai 2020• Quote erhöht sich auf ...