Weiterbildung als Gasthörer/in sehr beliebt

Gasthörerzahlen an den Hochschulen steigen weiter. Sprach- und Kulturwissenschaften bleiben in Baden-Württemberg die beliebteste Fachgruppe.

Im Wintersemester 2013/14 belegten nach Angaben des Statistischen Landesamtes insgesamt 3 791 Gasthörerinnen und -hörer an den baden-württembergischen Hochschulen eine Lehrveranstaltung. Das waren 61 mehr als im Wintersemester 2012/13. Der Frauenanteil erhöhte sich gegenüber 2012/13 um einen knappen Prozentpunkt auf 47 Prozent. Gemessen an der Gesamtstudierendenzahl an den Hochschulen des Landes machen die Gasthörer lediglich 1,1 Prozent aus. Die Gasthörer durchlaufen keinen vollständigen Studiengang sondern belegen nur einzelne Kurse, für deren Besuch Gebühren zu entrichten sind.

Von den 2 122 Gasthörern in Sprach- und Kulturwissenschaften besuchten die meisten das Fach »Geschichte«. Von den 1 055 Gasthörer dieses Faches waren knapp 39 Prozent weiblich. Mit großem Abstand folgt »Philosophie« mit 273 Studierenden (gut 42 Prozent Frauenanteil). Das nächsthäufig gewählte Fach ist »Sprach- und Kulturwissenschaften allgemein« (224) mit einem Frauenanteil von knapp 57 Prozent. Die meisten Gasthörer waren im Wintersemester 2013/14 an der Universität Stuttgart (892) eingeschrieben. Darauf folgen die Universität Freiburg (884) und die Universität Heidelberg (612).

Lesen Sie hier weiter...

Quelle:  Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Nr. 118/2014

 

Aktuelles / Presse

15.08.2019

Fachkräfte fehlen: der Arbeitsmarktbericht zur Pflege

Überproportional viele Frauen und viele Teilzeitstellen in ...

 
10.08.2019

Langzeitarbeitslosigkeit – eine Herausforderung für alle

Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung ...

 
06.08.2019

Wirtschaftsleistung 2017 in allen Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs gestiegen

Beim Wachstum liegen die Landkreise Emmendingen, Esslingen ...